5 Tipps für Ihr nächstes Bewerbungsgespräch

 

Liebe/r Leser/in,

 

wenn Sie auf Jobsuche sind, freuen Sie sich natürlich, wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Egal, ob das in einem Personalberatungsunternehmen stattfindet oder direkt bei dem Unternehmen, welches die Position ausgeschrieben hat, können Sie sich auf unterschiedliche Art und Weise vorbereiten.

 

Ich habe für Sie ein paar Tipps zusammengefasst:

 

Was zieh ich bloß an?

Wenn Sie sich auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten, stehen zwar inhaltlich Themen im Vordergrund, dennoch ist der erste Eindruck extrem wichtig. Ihr Outfit soll natürlich auch ein bisschen zum Unternehmen passen. Wenn Sie bei einem Rechtsanwalt einen Termin haben, liegen Sie mit einem Hosenanzug oder einem Kostüm genau richtig. Bei einem technischen Unternehmen können Sie auch eine „schöne“ Jeanshose mit Bluse und Blazer tragen. Im kreativen Umfeld passt auch bunt und flippig. Insgesamt aber sollte ein gepflegtes Auftreten selbstverständlich sein: frisch gewaschene Haare, geputzte Schuhe, dezentes Makeup, nicht nach Zigarettenrauch riechend…

 

Kommen Sie unbedingt pünktlich zum Termin

Wenn Sie zu spät zu einem Gespräch kommen, macht das nicht den besten ersten Eindruck. Was tun, wenn Sie es aus irgendeinen Grund nicht schaffen? Anrufen. Melden Sie sich rechtzeitig und geben Sie bekannt, dass Sie sich verspäten werden.

Aber: kommen Sie auch nicht zu früh, 5 Minuten vor dem Termin anzukommen ist ausreichend, denn: zu früh ist auch unpünktlich! 😉

 

Begrüßung

  • Stellen Sie sich auch am Empfang mit Ihrem Namen vor und sagen Sie, mit wem Sie einen Termin haben: „Guten Tag, mein Name ist Elisa Winkler, ich habe um 14.00 Uhr einen Termin mit Herrn Müller.“
  • Wenn Sie ins Besprechungszimmer geführt werden und auf Ihren Gesprächspartner warten, setzen Sie sicher erst hin, wenn Ihnen der Platz angeboten wird.
  • Falls Sie bereits sitzen, wenn Ihr Gesprächspartner ins Zimmer kommt, stehen Sie für die Begrüßung auf.

 

Kommunikation

  • Hören Sie genau zu
  • Unterbrechen Sie Ihr Gegenüber nicht
  • Antworten Sie auf die Fragen und kommen Sie auf den Punkt
  • Bleiben Sie authentisch und ehrlich

 

Körperhaltung, Mimik und Gestik

  • Achten Sie auf Ihre Arme:  wenn Sie lümmeln, die Hände unter den Tisch halten oder die Arme verschränken, kann das den Eindruck hinterlassen, dass Sie nicht interessiert sind, unsicher oder gelangweilt. Sicher wirken Sie, wenn Sie beide Hände auf den Tisch legen (gepflegte Hände/Fingernägel setze ich voraus).
  • Wenn mehrere Gesprächspartner anwesend sind und Sie über Ihren Werdegang sprechen, sehen Sie Ihre Gesprächspartner abwechselnd an. Blickkontakt mit allen Anwesenden ist sehr wichtig.
  • Locker bleiben! Wenn Sie sich in der Körperhaltung versteifen, kann sich das auch auf die Stimmlage negativ auswirken. Übrigens: Über die Körperhaltung und die Auswirkungen auf die Stimmlage können Sie auch in meinem Workshop "Telefonkonversation" so einiges erfahren. 

 

Sie möchten Sich noch besser vorbereiten oder brauchen ein paar Inputs zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Mit unserem Angebot können Sie sich optimal auf Ihr nächstes Gespräch vorbereiten: 

Bei Fragen stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung! Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.  

 

Liebe Grüße

 

Elisa Winkler

Kommentar schreiben

Kommentare: 0